Future ds2 album download

August 25, 2021 / Rating: 4.8 / Views: 883

Gallery of Images "Future ds2 album download" (50 pics):

Collide with the sky free download

Collide with the Sky ist das dritte Album der US-amerikanischen Post-Hardcore-Band Pierce the Veil. Juli 2012 weltweit über Fearless Records veröffentlicht. Es ist das Nachfolger-Album von Selfish Machines und das erste Album der Band bei Fearless. Es erreichte Platz 40 in den kanadischen Albumcharts und den 12. Eine Woche nach Veröffentlichung des Albums wurden bereits 12.000 Tonträger vertrieben. Eine Zählung im Mai 2013 ergaben, dass sich die Verkaufszahlen des Albums so gut wie verzehnfacht habe. Die Gruppe spielte auf der Warped Tour, um für das Album zu werben. Es folgten mehrere Konzertreisen durch die USA, Europa, Australien, Südostasien und Südamerika, wo die Gruppe hauptsächlich Stücke aus dem Album spielten. 2013 spielte Pierce the Veil erstmals bei Rock am Ring und Rock im Park. Zum Album erschienen mit King for a Day, Bulls in the Bronx und Hell Above drei Singleauskopplungen. Collide with the Sky wurde als Jewelcase veröffentlicht. Zu King for a Day und Bulls in the Bronx wurden Musikvideos gedreht und über der VEVO-Präsenz der Band auf You Tube veröffentlicht. Die Arbeiten an den Songs begannen die Musiker während ihrer Wintertour mit The Amity Affliction, Miss May I, Woe, Is Me und letlive. Die Aufmachung zeigt ein Mädchen das vom Himmel in eine Hausruine stürzt. Fearless Records stellte das komplette Album ebenfalls auf ihrem Youtube-Profil online. Dezember 2011 verkündeten die Musiker, dass sie im Jahr 2012 das Studio beziehen wollen. Die Band flog im Februar 2012 nach Elmwood Park, New Jersey, wo sie gemeinsam mit den Produzenten Dan Korneff und Kato Khandwala in den House of Loud Studios (auch Bands wie Paramore, Breaking Benjamin und Underoath nahmen dort ihre Alben auf) das Album aufnahmen. Laut Vic Fuentes soll das Thema des Covers Hoffnung versprühen, wenn der Boden aufgrund Chaos und Problemen im sozialen Umfeld unter den Füßen zerfällt. Die Schlagzeugaufnahmen fanden in einem separaten Studioraum statt. In dem Stück ist Sleeping-with-Sirens-Sänger Kellin Quinn zu hören. Juni 2012 folgte mit Bulls in the Bronx die zweite Singleauskopplung. Dezember 2012 – nach der Veröffentlichung des Albums. „The theme to the album artwork is 'jumping off of the ground that is breaking beneath you.' The idea is to inspire hope amongst the chaos that may be happening around you. Den Kontakt zu den beiden Produzenten hat die Gruppe dank den Labelkollegen Mayday Parade knüpfen können, die bereits mehrfach mit denen in der Vergangenheit zusammengearbeitet haben. Zu King for a Day und Bulls in the Bronx erschien jeweils ein Musikvideo. If the ground was breaking beneath your feet, your first reaction may be to run and jump to safety, and it's that moment where you are suspended in the air that I am focusing on. A still frame where you're not sure if the person is falling or flying. It's about freeing yourself from the things that are breaking or falling apart in your life, and inspiring a sense of hope from the desperation.“ Collide with the Sky wurde als Download, auf CD und Vinyl-Schallplatte veröffentlicht. November 2013 erschien eine Special-Edition des Albums mit der Zusatz-DVD auf dem die einstündige Dokumentation This Is a Wasteland, sowie die Musikvideos zu King for a Day, Bulls in the Bronx und Hell Above auffindbar sind: Die Musik auf Collide with the Sky kann als moderner Post-Hardcore beschrieben werden. Bei der Instrumentalisierung setzt die Gruppe verstärkt auf das Gitarrenspiel. Im Vergleich zum Vorgänger Selfish Machines wurden auch verstärkt auf Keyboards um den Sound auf Collide with the Sky melodischer zu gestalten. Sänger Vic Fuentes wechselt in manchen Stücken zwischen Screams und Klargesang. In einem früheren Interview mit dem Alternative Press meinte Fuentes, dass die Gruppe eventuell ein Popmusik-Album aufnehmen würden. Im nächsten Interview mit dem Magazin hieß es, dass die Band immer mit ihren musikalischen Wurzeln arbeiten würde. Diese seien Mix aus schnell gespieltem Punk und „technical thrash stuff“. Es gebe sowohl harte und schnelle als auch langsame, ruhige Stücke auf dem Album zu hören. Die Band sehe sich nicht als eine Metal-Band und habe eine eigene Definition von Härte. Zudem sei die Band froh bei einem Label unter gekommen zu sein, dass die Musiker nicht dazu drängt Sachen aufzunehmen bei denen sich die Musiker unwohl fühlen. Die Songtexte werden von den Musikern der Band selbst geschrieben. In den meisten Stücken ist Vic Fuentes hauptverantwortlich für das Schreiben der Texte. In einem Interview mit dem US-amerikanischen Musikmagazin Alternative Press erzählte er, dass er beim Verfassen seiner Texte keinerlei Konzepte verfolge, sondern sich von aktuellen oder familiären Ereignissen, persönlichen Erfahrungen in Beziehungen, auf Tourneen und Freunden inspirieren lasse. Er meint, dass er so all diese Geschehnisse am besten verarbeiten könne. „I try not to really go with any sort of concept or anything like that. It’s about this girl who is 16, and her friends wrote to me and said she recently committed suicide, along with a link to her Tumblr page. Some bands are very political; some bands only write about love. It was one of the most haunting things I’ve ever seen. Our band is always about what has recently happened, whatever is happening in our families, in our lives, our relationships, our tours and our friends. It’s so sad because she was such a sweet-looking girl too. Juni 2012 „geleakt“, das heißt, es wurde Wochen vor der eigentlichen Veröffentlichung im Internet zugänglich gemacht. Whatever is weighing heavy in our minds is going to come out.“ Das Stück Bulls in the Bronx wurde für Olivia Penpraze geschrieben. There were things on there where she would say how she thought she was worthless, ugly, and all this crazy stuff. King for a Day wurde in der Kategorie Beste Single und Bestes Video nominiert. Allerdings hatte die illegale Veröffentlichung kaum Auswirkungen auf den späteren Release des Albums. Aufgrund von heftigem Cyber-Mobbing über einem längeren Zeitraum hinweg, veröffentlichte sie unter anderem auf Tumblr und You Tube ein Video zu ihrer Geschichte und ihrem Plan ihr Leben zu beenden. That whole thing really stuck with me for a while, and I wrote this song about her.“ Bei This is a Wasteland handelt es sich um eine knapp einstündige Tourdokumentation, welche die Gruppe auf ihrer Welttournee begleitet. Durch die Neuauflage der CD, welche zusammen mit der Tour-DVD This Is a Wasteland erschien, konnte das Album weitere 15.000-mal in den USA verkauft werden, sodass die verkaufte Auflage des Albums auf 180.000 Tonträger stieg. August 2012 auf allen 42 Shows der Warped Tour in den Vereinigten Staaten und Kanada. September 2012 statt, umfasste elf Shows und wurde von Crown the Empire begleitet. Auf dieser DVD sind außerdem die Musikvideos zu den Singles King for a Day, Hell Above und Bulls in the Bronx zu finden. Im Vereinigten Königreich konnte das Album sich zwar nicht in den offiziellen Albumcharts platzieren, allerdings stieg es im August 2012 auf Platz 21 der besten Rock & Metal Albumcharts und auf Platz 40 der Independent Albumcharts ein. Aufgrund der Tatsache, dass die Band ihr Album während des Tourneeverlaufs veröffentlichen wird, durfte diese während der gesamten Konzertreise auf der Hauptbühne auftreten. Zuvor spielte die Gruppe ihre erste Headliner-Tournee durch das Vereinigte Königreich. A Day to Remember und Pierce the Veil spielten wenige Wochen später erneut gemeinsam eine Konzertreise, die House Party Tour. Im Oktober 2012 folgte eine USA-Konzertreise unter dem Namen Collide with the Sky Tour, bei der Sleeping with Sirens, Hands Like Houses und Tonight Alive die Band als Support begleiteten. Im November war Pierce the Veil als Support für Bring Me the Horizon auf deren Sempinternal Europatour zu sehen. Als einzige negative Kritik vertrat sie die Meinung, dass Collide with the Sky dem Hörer kaum Zeit zum Durchschnaufen habe. Aufgrund großer Nachfrage wurden weitere Konzerte zur UK-Tour hinzugefügt. Insgesamt spielte die Band 223 Konzerte, um für das Album zu werben. Sie sagt, dass Pierce the Veil eine der wenigen Bands sei, die es schafft ihre Fans nicht von Beginn eines Albums an zu vergraulen. Auf Under the Gun heißt es unter anderem, dass es schwer sei, die Songs der Gruppe nicht zu mögen. Die Zusatzshows fanden in Birmingham, Manchester und London statt. Als Grund nannte der Kritiker die Tiefgründigkeit der meisten Stücke. Kai schrieb auf der Musikplattform Burn Your Ears, dass er sich mit gemischten Gefühlen an Collide with the Sky herangetastet habe, was er mit den musikalischen Unterschieden (insbesondere dem Gesang) zu den beiden Vorgänger-Alben A Flair for the Dramatic und Selfish Machines begründet. Als Beispiel wurde das Lied A Match Into Water genannt, dass für einen weiblichen Fan der Band geschrieben wurde, die an Brustkrebs erkrankte und ihren Kampf mit dem Krebs beschreibt. Rob Sayce vom britischen Rock Sound Magazin beschrieb das dritte Album der Gruppe als einen „puristischen Alptraum“ mit dem Pierce the Veil jedoch in der Lage seien im Europäischen Musikmarkt in der oberen Liga mitzuspielen. Sarah Angell vom Big Cheese ist der Meinung, dass Pierce the Veil mit Collide with the Sky zu einem Schwergewicht des Post-Hardcore werden könnte. Er beschreibt die Gruppe als eine „überdrehte Version von ‚Falling in Reverse‘“ und ist der Meinung, dass die Gruppe ihre härteren Parts überzeugender herüberbringen als zuvor. Er vergleicht die Band mit Alesana, zudem ordnet der Kritiker die Gruppe als Screamo ein. Sebastian Berning von vergab 8 von 10 möglichen Punkten. Er beschrieb, dass die Gruppe im Vergleich zu den beiden Vorgängern wenig am Sound verändert habe, aber der Wechsel von schnell auf langsam sowie soft auf hart (und umgekehrt) viel „homogener“ erscheint. Einzig den Schlusstitel Hold on Till May empfindet er als langweilig und uninspiriert, während A Match Into Water von Anfang an überzeugen konnte. Florian Krapp vom deutschen Metal Hammer beschrieb die Songs auf Collide with the Sky zwar als energievoll, jedoch bleiben die Refrains ungewollt liegen. Auch die Stimme des Sängers wird als gewöhnungsbedürftig empfunden. Als Höhepunkte beschreibt Krapp die seiner Meinung nach „verspielten Prog-Rock-Passagen“, die zeitweise hörbaren spanischen Gitarren und den klasse Sound des Albums. Die Songtexte hingegen empfindet der Kritiker wiederum als zu weichgespült. Das Cover des Albums löste eine kleinere Kontroverse aus, da es laut des Portals Absolute Punk eine größere Ähnlichkeit mit dem 2011 veröffentlichten Design Escape des Grafikdesigners Daniel Danger gab. Die Gruppe gab in einem Statement an, Danger kontaktiert zu haben, um die Erlaubnis für die Nutzung des Werkes zu erhalten. Dieser habe sich jedoch nicht gemeldet, sodass die Musiker einen weiteren Designer engagierten um ein ähnliches Bild anzufertigen. Collide with the Sky ist das dritte Album der US-amerikanischen Post-Hardcore-Band Pierce the Veil. Juli 2012 weltweit über Fearless Records veröffentlicht. Es ist das Nachfolger-Album von Selfish Machines und das erste Album der Band bei Fearless. Es erreichte Platz 40 in den kanadischen Albumcharts und den 12. Eine Woche nach Veröffentlichung des Albums wurden bereits 12.000 Tonträger vertrieben. Eine Zählung im Mai 2013 ergaben, dass sich die Verkaufszahlen des Albums so gut wie verzehnfacht habe. Die Gruppe spielte auf der Warped Tour, um für das Album zu werben. Es folgten mehrere Konzertreisen durch die USA, Europa, Australien, Südostasien und Südamerika, wo die Gruppe hauptsächlich Stücke aus dem Album spielten. 2013 spielte Pierce the Veil erstmals bei Rock am Ring und Rock im Park. Zum Album erschienen mit King for a Day, Bulls in the Bronx und Hell Above drei Singleauskopplungen. Collide with the Sky wurde als Jewelcase veröffentlicht. Zu King for a Day und Bulls in the Bronx wurden Musikvideos gedreht und über der VEVO-Präsenz der Band auf You Tube veröffentlicht. Die Arbeiten an den Songs begannen die Musiker während ihrer Wintertour mit The Amity Affliction, Miss May I, Woe, Is Me und letlive. Die Aufmachung zeigt ein Mädchen das vom Himmel in eine Hausruine stürzt. Fearless Records stellte das komplette Album ebenfalls auf ihrem Youtube-Profil online. Dezember 2011 verkündeten die Musiker, dass sie im Jahr 2012 das Studio beziehen wollen. Die Band flog im Februar 2012 nach Elmwood Park, New Jersey, wo sie gemeinsam mit den Produzenten Dan Korneff und Kato Khandwala in den House of Loud Studios (auch Bands wie Paramore, Breaking Benjamin und Underoath nahmen dort ihre Alben auf) das Album aufnahmen. Laut Vic Fuentes soll das Thema des Covers Hoffnung versprühen, wenn der Boden aufgrund Chaos und Problemen im sozialen Umfeld unter den Füßen zerfällt. Die Schlagzeugaufnahmen fanden in einem separaten Studioraum statt. In dem Stück ist Sleeping-with-Sirens-Sänger Kellin Quinn zu hören. Juni 2012 folgte mit Bulls in the Bronx die zweite Singleauskopplung. Dezember 2012 – nach der Veröffentlichung des Albums. „The theme to the album artwork is 'jumping off of the ground that is breaking beneath you.' The idea is to inspire hope amongst the chaos that may be happening around you. Den Kontakt zu den beiden Produzenten hat die Gruppe dank den Labelkollegen Mayday Parade knüpfen können, die bereits mehrfach mit denen in der Vergangenheit zusammengearbeitet haben. Zu King for a Day und Bulls in the Bronx erschien jeweils ein Musikvideo. If the ground was breaking beneath your feet, your first reaction may be to run and jump to safety, and it's that moment where you are suspended in the air that I am focusing on. A still frame where you're not sure if the person is falling or flying. It's about freeing yourself from the things that are breaking or falling apart in your life, and inspiring a sense of hope from the desperation.“ Collide with the Sky wurde als Download, auf CD und Vinyl-Schallplatte veröffentlicht. November 2013 erschien eine Special-Edition des Albums mit der Zusatz-DVD auf dem die einstündige Dokumentation This Is a Wasteland, sowie die Musikvideos zu King for a Day, Bulls in the Bronx und Hell Above auffindbar sind: Die Musik auf Collide with the Sky kann als moderner Post-Hardcore beschrieben werden. Bei der Instrumentalisierung setzt die Gruppe verstärkt auf das Gitarrenspiel. Im Vergleich zum Vorgänger Selfish Machines wurden auch verstärkt auf Keyboards um den Sound auf Collide with the Sky melodischer zu gestalten. Sänger Vic Fuentes wechselt in manchen Stücken zwischen Screams und Klargesang. In einem früheren Interview mit dem Alternative Press meinte Fuentes, dass die Gruppe eventuell ein Popmusik-Album aufnehmen würden. Im nächsten Interview mit dem Magazin hieß es, dass die Band immer mit ihren musikalischen Wurzeln arbeiten würde. Diese seien Mix aus schnell gespieltem Punk und „technical thrash stuff“. Es gebe sowohl harte und schnelle als auch langsame, ruhige Stücke auf dem Album zu hören. Die Band sehe sich nicht als eine Metal-Band und habe eine eigene Definition von Härte. Zudem sei die Band froh bei einem Label unter gekommen zu sein, dass die Musiker nicht dazu drängt Sachen aufzunehmen bei denen sich die Musiker unwohl fühlen. Die Songtexte werden von den Musikern der Band selbst geschrieben. In den meisten Stücken ist Vic Fuentes hauptverantwortlich für das Schreiben der Texte. In einem Interview mit dem US-amerikanischen Musikmagazin Alternative Press erzählte er, dass er beim Verfassen seiner Texte keinerlei Konzepte verfolge, sondern sich von aktuellen oder familiären Ereignissen, persönlichen Erfahrungen in Beziehungen, auf Tourneen und Freunden inspirieren lasse. Er meint, dass er so all diese Geschehnisse am besten verarbeiten könne. „I try not to really go with any sort of concept or anything like that. It’s about this girl who is 16, and her friends wrote to me and said she recently committed suicide, along with a link to her Tumblr page. Some bands are very political; some bands only write about love. It was one of the most haunting things I’ve ever seen. Our band is always about what has recently happened, whatever is happening in our families, in our lives, our relationships, our tours and our friends. It’s so sad because she was such a sweet-looking girl too. Juni 2012 „geleakt“, das heißt, es wurde Wochen vor der eigentlichen Veröffentlichung im Internet zugänglich gemacht. Whatever is weighing heavy in our minds is going to come out.“ Das Stück Bulls in the Bronx wurde für Olivia Penpraze geschrieben. There were things on there where she would say how she thought she was worthless, ugly, and all this crazy stuff. King for a Day wurde in der Kategorie Beste Single und Bestes Video nominiert. Allerdings hatte die illegale Veröffentlichung kaum Auswirkungen auf den späteren Release des Albums. Aufgrund von heftigem Cyber-Mobbing über einem längeren Zeitraum hinweg, veröffentlichte sie unter anderem auf Tumblr und You Tube ein Video zu ihrer Geschichte und ihrem Plan ihr Leben zu beenden. That whole thing really stuck with me for a while, and I wrote this song about her.“ Bei This is a Wasteland handelt es sich um eine knapp einstündige Tourdokumentation, welche die Gruppe auf ihrer Welttournee begleitet. Durch die Neuauflage der CD, welche zusammen mit der Tour-DVD This Is a Wasteland erschien, konnte das Album weitere 15.000-mal in den USA verkauft werden, sodass die verkaufte Auflage des Albums auf 180.000 Tonträger stieg. August 2012 auf allen 42 Shows der Warped Tour in den Vereinigten Staaten und Kanada. September 2012 statt, umfasste elf Shows und wurde von Crown the Empire begleitet. Auf dieser DVD sind außerdem die Musikvideos zu den Singles King for a Day, Hell Above und Bulls in the Bronx zu finden. Im Vereinigten Königreich konnte das Album sich zwar nicht in den offiziellen Albumcharts platzieren, allerdings stieg es im August 2012 auf Platz 21 der besten Rock & Metal Albumcharts und auf Platz 40 der Independent Albumcharts ein. Aufgrund der Tatsache, dass die Band ihr Album während des Tourneeverlaufs veröffentlichen wird, durfte diese während der gesamten Konzertreise auf der Hauptbühne auftreten. Zuvor spielte die Gruppe ihre erste Headliner-Tournee durch das Vereinigte Königreich. A Day to Remember und Pierce the Veil spielten wenige Wochen später erneut gemeinsam eine Konzertreise, die House Party Tour. Im Oktober 2012 folgte eine USA-Konzertreise unter dem Namen Collide with the Sky Tour, bei der Sleeping with Sirens, Hands Like Houses und Tonight Alive die Band als Support begleiteten. Im November war Pierce the Veil als Support für Bring Me the Horizon auf deren Sempinternal Europatour zu sehen. Als einzige negative Kritik vertrat sie die Meinung, dass Collide with the Sky dem Hörer kaum Zeit zum Durchschnaufen habe. Aufgrund großer Nachfrage wurden weitere Konzerte zur UK-Tour hinzugefügt. Insgesamt spielte die Band 223 Konzerte, um für das Album zu werben. Sie sagt, dass Pierce the Veil eine der wenigen Bands sei, die es schafft ihre Fans nicht von Beginn eines Albums an zu vergraulen. Auf Under the Gun heißt es unter anderem, dass es schwer sei, die Songs der Gruppe nicht zu mögen. Die Zusatzshows fanden in Birmingham, Manchester und London statt. Als Grund nannte der Kritiker die Tiefgründigkeit der meisten Stücke. Kai schrieb auf der Musikplattform Burn Your Ears, dass er sich mit gemischten Gefühlen an Collide with the Sky herangetastet habe, was er mit den musikalischen Unterschieden (insbesondere dem Gesang) zu den beiden Vorgänger-Alben A Flair for the Dramatic und Selfish Machines begründet. Als Beispiel wurde das Lied A Match Into Water genannt, dass für einen weiblichen Fan der Band geschrieben wurde, die an Brustkrebs erkrankte und ihren Kampf mit dem Krebs beschreibt. Rob Sayce vom britischen Rock Sound Magazin beschrieb das dritte Album der Gruppe als einen „puristischen Alptraum“ mit dem Pierce the Veil jedoch in der Lage seien im Europäischen Musikmarkt in der oberen Liga mitzuspielen. Sarah Angell vom Big Cheese ist der Meinung, dass Pierce the Veil mit Collide with the Sky zu einem Schwergewicht des Post-Hardcore werden könnte. Er beschreibt die Gruppe als eine „überdrehte Version von ‚Falling in Reverse‘“ und ist der Meinung, dass die Gruppe ihre härteren Parts überzeugender herüberbringen als zuvor. Er vergleicht die Band mit Alesana, zudem ordnet der Kritiker die Gruppe als Screamo ein. Sebastian Berning von vergab 8 von 10 möglichen Punkten. Er beschrieb, dass die Gruppe im Vergleich zu den beiden Vorgängern wenig am Sound verändert habe, aber der Wechsel von schnell auf langsam sowie soft auf hart (und umgekehrt) viel „homogener“ erscheint. Einzig den Schlusstitel Hold on Till May empfindet er als langweilig und uninspiriert, während A Match Into Water von Anfang an überzeugen konnte. Florian Krapp vom deutschen Metal Hammer beschrieb die Songs auf Collide with the Sky zwar als energievoll, jedoch bleiben die Refrains ungewollt liegen. Auch die Stimme des Sängers wird als gewöhnungsbedürftig empfunden. Als Höhepunkte beschreibt Krapp die seiner Meinung nach „verspielten Prog-Rock-Passagen“, die zeitweise hörbaren spanischen Gitarren und den klasse Sound des Albums. Die Songtexte hingegen empfindet der Kritiker wiederum als zu weichgespült. Das Cover des Albums löste eine kleinere Kontroverse aus, da es laut des Portals Absolute Punk eine größere Ähnlichkeit mit dem 2011 veröffentlichten Design Escape des Grafikdesigners Daniel Danger gab. Die Gruppe gab in einem Statement an, Danger kontaktiert zu haben, um die Erlaubnis für die Nutzung des Werkes zu erhalten. Dieser habe sich jedoch nicht gemeldet, sodass die Musiker einen weiteren Designer engagierten um ein ähnliches Bild anzufertigen.

date: 25-Aug-2021 22:02next


2020-2021 © mediasoft-rp.com
Sitemap